3 LSGler am Donnersberg

von Peter Beil

Mit dem 26. Donnersberglauf beginnt die Serie des Pfälzer Berglaufpokals 2018. Und viel besser konnte es gar nicht losgehen, zeigte doch Sonne ihre volle Pracht. Sogar wärmen tat sie schon, wenn man sich vor dem eiskalten Wind in Sicherheit brachte. Und der sollte auch den fast 400 Läufern und Läuferinnen zumindest auf dem ersten Teil der Strecke arg zusetzen. Die Pfälzer Bergläufe gehören zu den leichteren, wenn man sie mit den Schwarzwäldern vergleicht. Aber wie heißt es doch so schön: nicht die Strecke tötet, sondern das Tempo. Und so kann man sich auch auf 7,2 Kilometern mit 418 m ziemlich blau laufen. Ich denke, wir 3 LSGler haben uns die Strecke gut eingeteilt. Noch kurz vorher von erfahrenen Oftläufern gebrieft kamen wir gut oben an. Christian Wendt war mit 36:53 min der schnellste von uns. Damit belegte er einen guten 6. Platz in der Altersklasse M40. Zwar etwas langsamer, aber dafür mit dem Vorteil der früheren Geburt kam Peter Beil in 39:33 auf den 1. Platz der AK 65 und Beritta Zeil gewann, wie nicht anders zu erwarten, ihre W65 in 45:39 deutlich. Wäre die Anfahrt von Karlsruhe aus nicht so weit, könnte dieser schöne Lauf sicherlich zum festen Bestandteil werden. Aber bei 1,5 Std Anfahrt, muss man sich schon arg überwinden.

Alle Ergebnisse auf Laufinfo und Bilder von Johann Till

 

BW-Senioren-Hallenmeisterschaften in Sindelfingen

von Daniel Flöter

Glaspalast in Sindelfingen

Bei den BW-Hallenmeisterschaften auf der Bahn in Sindelfingen kann von Teilnehmermangel am vergengenen Samstag nicht gesprochen werden. In den von der LSG besetzten Läufen waren bis zu 12 Starter vertreten.


Für Manfred Deger wurden es am Ende zweimal 4. Plätze. Über die 800 Meter-Distanz konnte er seine persönliche Bestzeit um weitere 2 Sekunden auf 2:23 Minuten verbessern. Die 3000 m lief er in 10:56 Minuten, was einer schnellen Pace von 3:38 km/Minute entspricht. Beachtlich ist auch, die 3000 Meter nach den 800 Metern noch so in Angriff zu nehmen. Wohl knapp an den Podestplätzen vorbei, aber mit einer super Leistung.


Daniel Flöter lief über die 800 Meter in 2:19 Minuten, ein 2. Platz in der AK, hinter dem Deutschen Vizemeister. In Sindelfingen im Glaspalast liefen die vier Hallenrunden heute auch wie geplant ab. Über die Zweite gelaufene Disziplin, den 200 Meter, konnte er nichts mehr ausrichten. Es standen einfach ein paar Sekündchen zu viel auf der Stoppuhr.

Ergebnisse