Extreme Hitze blieb aus

von Peter Beil

Fantribüne der LSGler

Trotzdem hatten die Teilnehmer des 22. Wettersbacher Funkturmlaufes mit den immer noch hohen Temperaturen und der Schwüle zu kämpfen. Die Sorge davor hat sicherlich einige Läufer und Läuferinnen schon im Vorfeld davon abgehalten dort zu starten. Insgesamt gab es bei den 3 Disziplinen nur insgesamt 113 Teilnehmer die ins Ziel kamen. Beim 5,3er, der um 18 Uhr gestartet wurde, waren es gerade mal 42, davon 12 Walker. Unter den Läufern 2 LSGler, nämlich Klaus Becker und Ohannes Sallak, der mit Arbeitskollegen diese nicht einfache Strecke in Angriff nahm.

Um 19 Uhr dann der Start des 11,1 km - Laufs. Mit dabei 7 LSGler, von denen Roman Schnider als Gesamtdritter schon nach 43:48 min ins Ziel kam. Nur 2 Plätze dahinter, Manfred Deger mit 47:47 min und als dritter LSGler Norbert Irnich in 51:05. Diese Zeiten belegen, dass dieser Lauf von den äußeren Einflüssen und der Strecke geprägt war. Das mussten auch die nächsten unserer Läufer wie Klaus Becker, er lief beide Strecken und kam damit auch in die Sonderwertung Funkturm Extrem, Thomas Krüger, Ingmar Bayon und Rolf Breithaupt erfahren. Besonders zu kämpfen hatte sicherlich Ingmar, da er mit Babyjogger unterwegs war auf dieser mit einigen Höhenmetern bespickten Strecke. Als Lohn für die Strapazen konnten sich dann alle im Regen der Rasenbesprengungsanlage erfrischen. Ein Angebot, das fast alle gern annahmen!

Fotos von Ekkehard Gübel und Peter Beil / Alle Ergebnisse

 

Zurück