Fidelitas Nachtlauf feiert Jubiläum

von Johann Till

LSG erneut stark vertreten und erfolgreich

Gruppenfoto vor dem Start

In einer großen Schleife, ausgehend vom Start in KA-Rüppurr, über Durlach, Grötzingen, Jöhlingen, Remchingen, Mutschelbach, Langensteinbach, Ittersbach, Langenalb, Marxzell, Fischweiher und Ettlingen, führt einer der ältesten und traditionsreichsten Ultraläufe Deutschlands wieder zurück zum Ziel in KA-Rüppurr. Und auch in seiner 40. Auflage - wie könnte es anders sein - erneut mit einer hohen Anzahl an erprobten Ultras unserer Laufsportgemeinschaft.

Unter den insgesamt 118 Finishern finden sich von unserer LSG mit Harald Menzel und Natascha Bischoff sowohl nachgewiesene Ultraspezialisten, wie mit Matthias Köhl oder Jasko Bajadzic auch Freunde der Trail Szene oder mit Andreas Mössinger und Klaus Becker erfahrene 24-Std.-Läufer. Als Erster von ihnen meldete sich, nur wenige Minuten nach Mitternacht, Harald Menzel auf Einlaufrang 6 nach nur 7:04:33 h im Ziel zurück und erhält außerdem die Silbermedaille seiner Altersklasse M40. Bei den Frauen zeigte einmal mehr Natascha Bischoff eine glänzende Vorstellung und wird in 7:39:35 h zweite Frau im Gesamteinlauf und Siegerin ihrer Altersklasse W40.

In der Zeit von 10:01:22 h laufen Matthias, Jasko und Andreas zumindest die letzten Meter schön im Pulk über die Ziellinie, bevor Klaus Becker nach 14:01:39 h am frühen Sonntagmorgen die Phalanx unserer Aktiven schließt. In der Mannschaftswertung belegte unser erstes 3er Team in der Besetzung Menzel, Bischoff und Köhl damit den 2. Platz hinter der 1. Mannschaft der LSG Weiher. Unsere 2. Mannschaft  wird Fünfte.

In der Staffelwertung über 4 mal 20 Kilometer erlaufen sich unsere Jungs in der Besetzung Rolf Suter, Ohannes Sallak, Rolf Bohrer und Daniel Flöter in einer Gesamtzeit von 6:30:52 h den 5. Platz unter den Männerstaffeln. Außerdem war in dieser Nacht der Nächte auch noch Silas Stiehl aktiv. Silas beteiligte sich beim sogenannten Fidelitas-Nachtmarathon mit Start um 20 Uhr an der Wechselstelle in Mutschelbach. Unter der Finisherliste der insg. 67  Marathonis finden wir ihn bereits als Siebten im Gesamteinlauf und Sieger der Hauptklasse mit einer Endzeit von starken 3:26:12 h.

Link zu den Ergebnislisten

Bildergalerie mit Fotos von Ekkehard Gübel

Da waren’s nur noch 2

von Peter Beil

Schon wieder erholt: Ulrike und Peter

Baden-Württembergische Berglaufmeisterschaften in Beuren

Schon auf der gemeinsamen Hinfahrt mit Beritta Zeil und Johann Till zeichnete sich ab, das bei Beritta ein Virus oder eine andere Gemeinheit zuschlagen würde. Und so war es dann auch. Am anderen Morgen war an einen Start ihrerseits nicht mehr zu denken, sodass nur noch Ulrike Hoeltz und Peter Beil als Starter bei der Berglaufmeisterschaft in Beuren übrigblieben. Wie wird dieser Lauf beschrieben: Der Hohenneuffen-Berglauf eignet sich besonders für Berglaufeinsteiger, denn die Strecke bietet unterwegs einige erholsame Flach- und Bergabpassagen. Aber auch für Bergspezialisten ist die Strecke ein Prüfstein, denn sie verlangt ständige Rhythmuswechsel. 

Eigentlich mag ich ja solche Läufe, aber die Anstiege dort sind schon heftig und besonders der letzte Kilometer zur Burg Hohenneuffen hoch und dann in der Burg selbst, fressen die letzten Körner. Doch dann der Ausblick. Gipfel sind ja immer schön, aber der Blick von der Burg herunter ist grandios. Überhaupt die ganze Gegend am Albaufstieg ist wunderbar. Zum Lauf selbst: wir restlichen 2 schlugen uns ganz achtbar und so konnte ich in der AK M65 die Silbermedaille und Ulrike in der W55 die Bronzemedaille erlaufen.

Festungslauf Philippsburg

Bildergalerie von Ekkehard Gübel